Germany > Rheinland-Pfalz > Reich > Biolandhof Schneider
Eintrag vom:
KeyCode
Geprüft von:
IPEMA-Klassifizierung / Bewertung
Kunden-Bewertung / Kommentare

03.01.2017
EA1032
-
/
0.0/5
3.0/5

    No reviews found!

Keine Datensätze gefunden

Leider wurden keine Datensätze gefunden. Bitte ändere deine Suchkriterien und versuche es erneut.

Google-Karte nicht geladen

Es ist leider unmöglich die Google-Maps-API zu laden.

GPS: B- 50.0002467 L- 7.4287809, Rheinland-Pfalz, Rhein-Hunsrück-Kreis

Biolandhof Schneider

Ringstraße 12

DE 55471 Reich

Kontakt:

Stefan Schneider

+49 (0) 6761 / 5199

st.schneider.reich@t-online.de

Angebot / Dienstleistungen:

Biolandhof 

Web: www.biobauer-schneider.de

Web Shop:

Geschäftszeiten:

Vorteile Member Card:

Dieses Profil entstand auf Grund einer oder mehrerer Empfehlungen. Texte und Bildeinträge wurden vom Eigentümer dieses Profils oder in dessen Auftrag eingestellt. Das Copyright und die Verantwortlichkeit für Bild, Text, Marken und Links liegt bei diesem Profilinhaber.

Biolandhof Schneider
Wir bewirtschaften im Nebenerwerb einen Bauernhof im Hunsrück, den wir 1988 auf biologischen Anbau umgestellt haben. Seit 1992 sind wir Mitglied bei Bioland. Wir, das sind der Betriebsleiter Stefan Schneider und seine Frau Petra und viele Familienmitglieder.

Unsere Betriebsfläche beträgt ca. 11 Hektar: 4 Hektar Ackerland, 7 Hektar Grünland. Neben Getreide (Roggen, Dinkel, Weizen, Sommer-Mischgetreide als Zusatzfutter für unsere Tiere) bauen wir Kartoffeln und Kleegras an.Die Wiesen dienen als Sommerweide und Futtergrundlage für unsere Mutterkuhherde und deren Nachwuchs.

Um der heimischen Tierwelt zusätzlichen Lebensraum zu schaffen, unserem Vieh auf den Weiden Schutz zu bieten und um die Landschaft zu bereichern, haben wir auf einer Gesamtlänge von über 1 km Heckenstreifen an einigen unserer Flächen angelegt.

Wir bewirtschaften den Hof nach den EU-Bio-Richtlinien und nach den Vorgaben von Bioland. Es kommen weder chemisch–synthetische Dünger noch sonstige Herbizide, Fungizide oder Pestizide zum Einsatz . Gentechnisch veränderte Organismen sind sowohl im Anbau als auch in der Verarbeitung tabu.

Ein Ziel ist die Steigerung bzw. Erhalt der Bodenfruchtbarkeit. Wichtige Faktoren sind hierbei ein möglichst geschlossener Betriebskreislauf, eine vielgliedrige, an Boden und Klima angepasste Fruchtfolge mit Kleegras, eine schonende Bodenbearbeitung und ein möglichst verlustarmes Mistkompost-Management.

Unsere Rinder werden nur mit hofeigenem Futter versorgt. Im Sommerhalbjahr sind sie auf der Weide, im Winter im neu eingerichteten Laufstall auf reichlich Stroh.

Die Kälbchen bleiben ca. 9 Monate bei ihren Müttern. Unser hochwertiges, abwechslungsreiches Futter, die artgerechte Haltung verbunden mit einer individuellen persönlichen Betreuung ist die Basis der guten Tiergesundheit.

lieferbare Produkte: Fleisch, Wurst, Getreide, Kartoffeln, Biofleisch