Germany > Rheinland-Pfalz > Mertesdorf > Weingut Maximin Grünhaus
Eintrag vom:
KeyCode
Geprüft von:
IPEMA-Klassifizierung / Bewertung
Kunden-Bewertung / Kommentare

22.12.2017
EA3263
-
/
0.0/5
3.0/5

    No reviews found!

Keine Datensätze gefunden

Leider wurden keine Datensätze gefunden. Bitte ändere deine Suchkriterien und versuche es erneut.

Google-Karte nicht geladen

Es ist leider unmöglich die Google-Maps-API zu laden.

GPS: B- 49.769582 L- 6.716616, Rheinland-Pfalz, Trier-Saarburg

Weingut Maximin Grünhaus

Hauptstraße 1

DE 54318 Mertesdorf

Kontakt:

+49 (0)651 511 1

info@vonschubert.de

Angebot / Dienstleistungen:

Weingut

Web: www.vonschubert.com

Web Shop:

Geschäftszeiten:

Vorteile Member Card:

Dieses Profil entstand auf Grund einer oder mehrerer Empfehlungen. Texte und Bildeinträge wurden vom Eigentümer dieses Profils oder in dessen Auftrag eingestellt. Das Copyright und die Verantwortlichkeit für Bild, Text, Marken und Links liegt bei diesem Profilinhaber.

Weingut Maximin Grünhaus
Maximin Grünhaus wurde im Jahre 966 zum ersten Mal urkundlich erwähnt und ist seit 1882 im Familienbesitz. Dr. Carl von Schubert und sein Sohn Maximin von Schubert bewirtschaften das Gut in der 5. und 6. Generation. Grundlage des Weltrufs der Maximin Grünhäuser Weine sind die erstklassigen, arrondierten Weinberge im Ruwertal mit den bekannten Lagenamen: Abtsberg, Herrenberg und Bruderberg. Der Dreiklang von Schieferboden, Klima und idealer Topografie, verbunden mit einem Weinbau im Einklang mit der Natur und dem schonendem Ausbau im Keller, lässt tiefgründige, komplexe und sehr langlebige Weine entstehen, deren Charakter in der Welt hoch geachtet wird. In Grünhaus werden nur klassische Rebsorten kultiviert. Der Riesling dominiert mit 90% der Anbaufläche. Von den würzig-trockenen über die feinherben bis hin zu den feinsten, edelsüßen Qualitäten werden alle Facetten dieser edlen Weißweinrebe erzeugt. Seit zehn Jahren haben Weiß- und Spätburgunder wieder Einzug in die Grünhäuser Weinberge gehalten, die schon im 18. und 19. Jahrhundert dort einen festen Platz hatten.