Germany > Nordrhein-Westfalen > Lohmar > Pfaffen Brauerei
Eintrag vom:
KeyCode
Geprüft von:
IPEMA-Klassifizierung / Bewertung
Kunden-Bewertung / Kommentare

25.05.2017
EA1937
-
/
0.0/5
3.0/5

    No reviews found!

Keine Datensätze gefunden

Leider wurden keine Datensätze gefunden. Bitte ändere deine Suchkriterien und versuche es erneut.

Google-Karte nicht geladen

Es ist leider unmöglich die Google-Maps-API zu laden.

GPS: B- 50.8792198 L- 7.2145642, Nordrhein-Westfalen, Rhein-Sieg-Kreis

Max Päffgen GmbH & Co. KG

Ausschank Brauerei zum Pfaffen

Klasberg 2

DE 53797 Lohmar

Kontakt:

Brauerei: Max Päffgen, Ausschank: Günter Schneider

+49 (0) 2205 85396

info@pfaffen-bier.de

Angebot / Dienstleistungen:

Brauerei, Ausschank

Web: www.pfaffen-bier.de/

Web Shop:

Geschäftszeiten:

Brauerei: Montag bis Samstag 12:00 - 18:00
Ausschank: Montag bis Sonntag 11:00 - 00:00

Vorteile Member Card:

Dieses Profil entstand auf Grund einer oder mehrerer Empfehlungen. Texte und Bildeinträge wurden vom Eigentümer dieses Profils oder in dessen Auftrag eingestellt. Das Copyright und die Verantwortlichkeit für Bild, Text, Marken und Links liegt bei diesem Profilinhaber.

Die Hofanlage Klasberg
Die Hofanlage Klasberg findet erstmals Erwähnung 1591 in den archivierten Schriften der Siegburger Abtei. Eine landwirtschaftliche Nutzung des Hofes ist in den Büchern bis in das 20. Jahrhundert festgehalten. Der Klasberg bei Scheiderhöhe liegt im Nordwesten von Lohmar im Rhein-Sieg-Kreis, Regierungsbezirk Köln, Bundesland Nordrhein Westfalen. Sein Siedlungsname leitet sich wahrscheinlich ursprünglich aus der Bezeichnung „Klotzberg“ her. Weitere Recherchen leiten aus dem bekannten Personen Namen „Nikolaus“ ab, worauf auch die Schreibweise „Klas“ und „Clas“, sowie das mundartliche „Klos“ hindeuten.
Mit Klostergründung der Abtei Michaelsberg in Siegburg im Jahre 1064 durch Erzbischof Anno von Köln, kam neben vielen anderen Gütern, auch die Hofanlage „Claesberg“ zu den Besitztümern der Abtei hinzu. Im Jahr 1116 bestätigt Erzbischof Friedrich I. von Köln alle Privilegien und Besitzungen der Siegburger Abtei Michaelsberg. 1591 teilen sich die Brüder Johann und Wilhelm von Bellinghausen ihr Erbe auf, wobei der Bruder Johann, „Clasberg“ auf Scheiderhöhe erhält. Sie sind Söhne des Peter von Bellinghausen zu Venauen und Helena von Brempt. Im Jahre 1601 ertauscht die Abtei Siegburg von Caspar von Zweiffel gegen verschiedene Ländereien so auch den „Claesberg“.
Weitere Erwähnung über den „Clasberg“ finden sich in den Schriften der Abtei sowie in den Notizen des Pfarrers Mohrenhofens aus der Zeit zwischen 1627 und 1645 über den Weg einer Prozession, die „langs Clasberg biß an die Eichge vor dem Seiffen“ führte. Die Schreibweise des Hof Namen änderte sich über die Jahrhunderte von 1675 „Klohsberg“, 1692 „Clahsberg“ und auf der Ploennis Karte von 1715 in die heutige Bezeichnung „Klasberg“. In den Taufbüchern und Notizen von 1675 und 1692 der Pfarrei Lohmar sind die jeweiligen Eigentümer namentlich aufgeführt.
Von 1987 bis 1998 erfolgt eine vollständige, bis auf