Germany > Nordrhein-Westfalen > Hamminkeln > Café-Gerwershof
Eintrag vom:
KeyCode
Geprüft von:
IPEMA-Klassifizierung / Bewertung
Kunden-Bewertung / Kommentare

27.09.2016
EA0480
-
/
0.0/5
3.0/5

    No reviews found!

Keine Datensätze gefunden

Leider wurden keine Datensätze gefunden. Bitte ändere deine Suchkriterien und versuche es erneut.

Google-Karte nicht geladen

Es ist leider unmöglich die Google-Maps-API zu laden.

GPS: B- 51.73484 L- 6.6439213, Nordrhein-Westfalen, Wesel

Café-Gerwershof

Telgerhuck 11

DE 46499 Hamminkeln

Kontakt:

Heinz-Bernd Gerwers

+49 (0) 2856-1618

heinz-bernd.gerwers@t-online.de

Angebot / Dienstleistungen:

Café

Web: www.cafe-gerwershof.de

Web Shop:

Geschäftszeiten:

Fr, Sa, So, Mo und feiertags 9:30-18:00

Vorteile Member Card:

Dieses Profil entstand auf Grund einer oder mehrerer Empfehlungen. Texte und Bildeinträge wurden vom Eigentümer dieses Profils oder in dessen Auftrag eingestellt. Das Copyright und die Verantwortlichkeit für Bild, Text, Marken und Links liegt bei diesem Profilinhaber.

Lassen Sie es sich schmecken!

Seit Dezember 2013 heißen wir Sie in unserem Hofcafé herzlich willkommen. Ein hausgemachter Kuchen in der idyllischen Landschaft der Brüner Höhen, eine heiße Tasse frisch gebrühter Kaffee nach einem anstrengendem Spaziergang oder ein warmes Brötchen mit selbst-gemachter Marmelade zum Frühstück. Dies alles finden Sie bei uns im Café-Gerwershof, besuchen Sie uns einfach und freuen Sie sich auf eine große Vielfalt an Leckereien.

Café-Gerwershof
Wie der Weyersche Hof, gehörte auch der Mümkenshof vor 250-300 Jahren dem Grundherrn H.Brandys. Der Hof war 1735 11,558 Morgen groß. Wann der Hof in das Eigentum des Bauern Mümken überging, ist unbekannt. 1912 wurde der Hof versteigert. Auf Gut Esselt, Eigentum des Grafen Stolberg-Werningerode zu Diersfort, sitzt der Pächter Weinkath, bekannt durch Fleiß und Bedürfnislosigkeit. Er will den zur Versteigerung anstehenden Hof "nur mal besichtigen", niemals kaufen. Aber gut meinende und finanzkräftige Bauern reden ihm zu, sie kannten seine Zuverlässigkeit - auch der Graf zu Diersfordt, der Pachtvertrag lief erst einige Jahre - will ihm in seinem Fortkommen nicht im Wege stehen. 1912 steigert dann Weinkath den Hof an. Von der Zeit an nimmt die Wirtschaft auf dem Hof einen glänzenden Aufschwung. Im Jahre 1921 wurde der Hof um eine Scheune und 1923 um eine Remise erweitert. Im Kataster wird der Hof unter dem Namen "Mümkenshof" geführt. Von 1987 bis 1992 wurden auf dem Hof Traber gezüchtet. Im Jahre 1993 ging der Hof in unseren Besitz über und wird seit dem "Gerwershof" genannt. Zunächst wurde das Wohnhaus kernsaniert. Da das Hinterhaus (Stallungen) stark baufällig war, sollte es 2003 umgebaut werden. Nach mehrmaligen Umplanungen und Genehmigungsänderungen konnte endlich Dezember 2013 das Café eröffnet werden.

Unser Angebot
Freitags, samstags, sonntags , montags und feiertags bieten wir Ihnen von 9:30 bis 12.30 Uhr