Germany > Nordrhein-Westfalen > Bad Sassendorf > Blume Serkshof
Eintrag vom:
KeyCode
Geprüft von:
IPEMA-Klassifizierung / Bewertung
Kunden-Bewertung / Kommentare

02.11.2016
EA0571
-
/
0.0/5
3.0/5

    No reviews found!

Keine Datensätze gefunden

Leider wurden keine Datensätze gefunden. Bitte ändere deine Suchkriterien und versuche es erneut.

Google-Karte nicht geladen

Es ist leider unmöglich die Google-Maps-API zu laden.

GPS: B- 51.58963 L- 8.18597, Nordrhein-Westfalen, Soest

Blume Serkshof

Sauerstraße 19

DE 59505 Bad Sassendorf

Kontakt:

Hans-Dieter Blume

+49 (0 29 21) 5 / 13 40

serkshof@t-online.de

Angebot / Dienstleistungen:

Bauerhof

Web: www.blume-serkshof.de

Web Shop:

Geschäftszeiten:

Mo - Fr: 15:00 - 18:00
Sa: 10:00 - 13:00, Kaffeestube: tgl. 15:00 - 18:00

Vorteile Member Card:

Dieses Profil entstand auf Grund einer oder mehrerer Empfehlungen. Texte und Bildeinträge wurden vom Eigentümer dieses Profils oder in dessen Auftrag eingestellt. Das Copyright und die Verantwortlichkeit für Bild, Text, Marken und Links liegt bei diesem Profilinhaber.

Herzlich Wilkommen..auf dem BLUME-SERKSHOF. Seit fast 20 Jahren sind wir auf ökologischen Landbau spezialisiert. Entdecken Sie die Natur und unsere wertvollen Naturprodukte.

ökologischer Landbau
Hans Dieter Blume übernahm 1979 den elterlichen Betrieb und führte ihn zunächst im Nebenerwerb. Bereits sein Großvater Paul hatte den Serkshof von 1928 bis 1950 biologisch-dynamisch bewirtschaftet. 1987 stellten wir den Hof ein zweites Mal auf ökologischen Landbau um. Heute sind wir Mitglied im Naturlandverband.

Mit 15 Zuchtsauen erzeugt er im Jahr 250 Ferkel, die zum größten Teil auf dem Hof gemästet werden. Seit 1999 werden auch 4500 Legehennen gehalten. Das Futter für die Schweine und Hühner besteht aus betriebseigenem Getreide und Leguminosen. Von Anfang an war es unser Ziel die hofeigenen Produkte – vor allem Fleisch und Wurstwaren aus eigener Herstellung, Eier, Kartoffeln und Brot aus der Hofbäckerei – selbst zu vermarkten. Dazu wurden 1990 ein Hofladen und eine Kaffeestube mit Laubenplatz im Bauerngarten aufgebaut, die mittlerweile sehr gut besucht sind. Gruppen von mehr als 8 Personen sollten sich vorher anmelden.

Zum ökologischen Landbau gehören viele Hände, große Kochtöpfe und ein langer Tisch. Wir arbeiten und essen gemeinsam mit unseren Mitarbeiter, die aus einem Lehrling, einem Praktikanten des FÖJ, einem Halb-Jahres Praktikanten einer russ. Universität und evtl. aus einer mehrmonatigen Sprachpraktikantin bestehn, sowie Saisonarbeitskräfte im Frühjahr und Herbst, zwei Mitarbeiterinnen helfen stundenweise aber vor allem sind uns zwei erfahrene und beständige Senioren eine große Stütze. Im Frühjahr absolvieren auch Waldorfschüler für einige Wochen ihr Landwirtschaftspraktikum auf unserem Hof. In den Semesterferien unterstützen uns auch unsere vier Kinder gelegentlich. Sohn Paul kann sich vorstellen nach seinem Agrarstudium den Hof weiter zu führen.

Tierhaltung
Unsere Sauen und Ferkel