Germany > Niedersachsen > Natendorf > Biohöfe Oldendorf GbR
Eintrag vom:
KeyCode
Geprüft von:
IPEMA-Klassifizierung / Bewertung
Kunden-Bewertung / Kommentare

13.04.2016
EA0024
Bx
-
/
1.0/5
4.0/5

    No reviews found!

Keine Datensätze gefunden

Leider wurden keine Datensätze gefunden. Bitte ändere deine Suchkriterien und versuche es erneut.

Google-Karte nicht geladen

Es ist leider unmöglich die Google-Maps-API zu laden.

GPS: B- 53.0844288 L- 10.4530584, Niedersachsen, Uelzen

Biohöfe Oldendorf GbR

Oldendorf 2

DE 29587 Natendorf

Kontakt:

Herr Reiner Bohnhorst

(+49) 05822 94 77 70

mail@biokartoffeln.de

Angebot / Dienstleistungen:

Direkterzeuger - Schau mal rein und probier es aus - wir senden dir unsere leckeren Bio-Kartoffeln direkt nach Hause!

Web: www.biokartoffeln.de

Web Shop:

Geschäftszeiten:

Nonstop - internet-shop

Vorteile Member Card:

Dieses Profil entstand auf Grund einer oder mehrerer Empfehlungen. Texte und Bildeinträge wurden vom Eigentümer dieses Profils oder in dessen Auftrag eingestellt. Das Copyright und die Verantwortlichkeit für Bild, Text, Marken und Links liegt bei diesem Profilinhaber.

Hallo - wir sind

 Reiner & Morten

Wir sind Biobauern und bewirtschaften gemeinsam die Biohöfe Oldendorf in einem kleinen Ort in derLüneburger Heide. Unsere benachbarten Bauernhöfe und unsere umliegenden Äcker und Felder sind schon seit Generationen im Besitz unserer Familien. Hier gedeihen unsere Kartoffeln, hier sind wir aufgewachsen und verwurzelt.

Reiner Bohnhorst: hat ökologische Landwirtschaftstudiert und begann 1996 als erster mit der Umstellung seines Bauernhofes auf ökologischen Landbau.
Per Morten Haram: väterlicherseits aus Norwegen stammend, sah sich das an - und es überzeugte ihn. Bald begann auch er mit der Umstellung zum Biohof.

Gründung & Philosophie

2010 gründeten wir zusammen die Biohöfe OldendorfGbR. Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern und Familien bewirtschaften wir große, zusammenhängende Ackerflächen mit Kartoffeln und vielen unterschiedlichen Feldfrüchten.

Bäuerliches Denken, Wirtschaften in möglichst geschlossenen Kreisläufen und der Verzicht auf chemisch-synthetische Stoffe bilden die Grundlage unserer Arbeit.

Eine vielfältige Fruchtfolge ist uns wichtig: Weizen, Gerste, Roggen, Dinkel und Einkorn, Triticale und Mais wechseln mit Ackerbohne, Erbse, Soja, Lupine und Klee - und natürlich den Bio Kartoffeln.