Germany > Hessen > Reichelsheim / Ober-Ostern > Zum Ostertal
Eintrag vom:
KeyCode
Geprüft von:
IPEMA-Klassifizierung / Bewertung
Kunden-Bewertung / Kommentare

30.06.2016
EA0156
-
/
0.0/5
3.0/5

    No reviews found!

Keine Datensätze gefunden

Leider wurden keine Datensätze gefunden. Bitte ändere deine Suchkriterien und versuche es erneut.

Google-Karte nicht geladen

Es ist leider unmöglich die Google-Maps-API zu laden.

GPS: B- 49.6699674 L- 8.84977890, Hessen, Odenwaldkreis

Zum Ostertal

Im Eck 6

DE 64385 Reichelsheim / Ober-Ostern

Kontakt:

Lang Rainer

+49(0) 6164 / 1054

pension@ostertal-odenwald.de

Angebot / Dienstleistungen:

Gaststätte

Web: www.ostertal-odenwald.de

Web Shop:

Geschäftszeiten:

Montag - Dienstag: ab 17:30 Uh
Mittwoch - Sonntag: ganztägig

Vorteile Member Card:

Dieses Profil entstand auf Grund einer oder mehrerer Empfehlungen. Texte und Bildeinträge wurden vom Eigentümer dieses Profils oder in dessen Auftrag eingestellt. Das Copyright und die Verantwortlichkeit für Bild, Text, Marken und Links liegt bei diesem Profilinhaber.

Der Oden­wald ist Deutsch­lands lie­bens­wür­digs­tes Mit­tel­ge­bir­ge. Sein aus­ser­ge­wöhn­li­cher Reiz wur­de schon An­fang des 19. Jahr­hun­derts von den Ma­lern der Ro­man­tik ent­deckt. Mit sei­nen lang­ge­zo­ge­nen Hö­hen und den wei­ten Fern­sich­ten, die im Wes­ten über den Rhein hin­aus­ge­hen, er­füll­te er al­le An­sprü­che, die die Künst­ler die­ser Epo­che an die Land­schaft stell­ten. Auch dem In­ter­es­se an dem da­mals in Mo­de ge­kom­me­nen mit­tel­al­ter­li­chen Le­ben lie­fer­te der Oden­wald reich­lich Stoff. Burg­rui­nen zie­ren vie­le sei­ner Ber­ge, go­ti­sche Grab­denk­mä­ler fin­den sich in sei­nen Kir­chen, Fach­werk­häu­ser schmü­cken die Dör­fer, Was­ser­müh­len klap­pern noch in man­chen Tä­lern. Bis heu­te hat sich an die­sem Sze­na­rio nichts grund­le­gen­des ge­än­dert. Noch im­mer sind die Wäl­der ein we­nig ab­ge­le­gen, al­le gro­ßen Au­to­bah­nen füh­ren am Oden­wald vor­bei. So­lan­ge dies so bleibt, wer­den Be­schau­lich­keit und Ur­sprüng­lich­keit er­hal­ten blei­ben.