Germany > Brandenburg > Kremmen > Ziegenkäserei und Wiesencafé Karolinenhof
Eintrag vom:
KeyCode
Geprüft von:
IPEMA-Klassifizierung / Bewertung
Kunden-Bewertung / Kommentare

18.10.2016
EA0553
-
/
0.0/5
3.0/5

    No reviews found!

Keine Datensätze gefunden

Leider wurden keine Datensätze gefunden. Bitte ändere deine Suchkriterien und versuche es erneut.

Google-Karte nicht geladen

Es ist leider unmöglich die Google-Maps-API zu laden.

GPS: B- 52.7126982 L- 12.8679267, Brandenburg, Oberhavel

Ziegenkäserei und Wiesencafé Karolinenhof

Karolinenhof 1

DE 16766 Kremmen

Kontakt:

+49 (0) 33922 / 60190

webmaster@ziegenkaeserei-karolinenhof.de

Angebot / Dienstleistungen:

Ziegenkäserei, Café  

Web: www.ziegenkaeserei-karolinenhof.de

Web Shop:

Geschäftszeiten:

Vorteile Member Card:

Dieses Profil entstand auf Grund einer oder mehrerer Empfehlungen. Texte und Bildeinträge wurden vom Eigentümer dieses Profils oder in dessen Auftrag eingestellt. Das Copyright und die Verantwortlichkeit für Bild, Text, Marken und Links liegt bei diesem Profilinhaber.

Ziegenkäserei
In unserer Käserei werden ca.20 verschiedene Sorten Rohmilchkäse aus 100% Ziegenmilch hergestellt.

Tierhaltung
Unsere Milchziegenherde besteht zur Zeit aus 113 Milchziegen von den 104 gemolken werden und 2 Zuchtböcken . Im Januar und Februar ist auch die Zeit in der wir den meisten Kontakt mit den Tieren haben, weil wir von morgens bis spät Abends im Stall sind, um die Geburten zu kontrollieren. Da sich die Ziegen das ganze Jahr frei bewegen können, sind sie gut auf die Geburt vorbereitet. Ein eingreifen in den Geburtsvorgang ist daher nur selten erforderlich. Bis auf die Zuchtlämmer bleiben alle Zicklein bei ihren Müttern oder Tanten. Die Zuchtlämmer werden nach ca. 12 Stunden separiert und von uns aufgezogen.

Warum?
Die Zuchtlämmer sollen ca. 1 Jahr später von uns gemolken werden und daher ist es sehr wichtig, dass sie den Kontakt zu uns herstellen, sie bekommen dann 4 mal am Tag Ziegenmilch aus sogenannten Lämmerbars zu trinken. Ab der 2. Lebenswoche wird ihnen Wasser und Heu angeboten was sie aber noch nicht zu sich nehmen, sie müssen sich allerdings langsam an das Futter gewöhnen und es kennenlernen., da sie ab der 8. Woche keine Milch mehr erhalten sollen. In der 3. u. 4. Lebenswoche fangen sie dann schon recht gut an zu fressen und die Milch wird dann jede Woche etwas weniger, bis es nur noch Heu, Getreide und Wasser als Nahrung gibt.

Die Schlachtzicklein bleiben solange in der Ziegenherde bis sie mit 3-7 Wochen geschlachtet werden.Ab Anfang Februar wird auch schon wieder Milch für unsere Käseverarbeitung ermolken, da die Ziegen nach der ersten Woche mehr Milch produzieren, als die Zicklein trinken können, deswegen beginnt die Ziegenkäserei auch schon mitte Februar. Den Zicklein ist es übrigens nicht zu kalt, wenn sie im Spätwinter auf die Welt kommen, sie benötigen lediglich einen dick mit Stroh eingestreuten Stall, welcher gut isoliert und sogar wärmt. In dieser