Germany > Berlin > Berlin > Ölmühle an der Havel
Eintrag vom:
KeyCode
Geprüft von:
IPEMA-Klassifizierung / Bewertung
Kunden-Bewertung / Kommentare

13.11.2017
EA2979
-
/
0.0/5
3.0/5

    No reviews found!

Keine Datensätze gefunden

Leider wurden keine Datensätze gefunden. Bitte ändere deine Suchkriterien und versuche es erneut.

Google-Karte nicht geladen

Es ist leider unmöglich die Google-Maps-API zu laden.

GPS: B- 52.4900164 L- 13.3890209, Berlin, Berlin, Stadt

Ölmühle an der Havel

Bergmannstraße 104

DE 10961 Berlin

Kontakt:

+49 (0)30 50567115

f.besinger@oelgenuss.de

Angebot / Dienstleistungen:

Ölmühle

Web: www.oelgenuss.de

Web Shop:

Geschäftszeiten:

tgl: 10:00 - 19:00

Vorteile Member Card:

Dieses Profil entstand auf Grund einer oder mehrerer Empfehlungen. Texte und Bildeinträge wurden vom Eigentümer dieses Profils oder in dessen Auftrag eingestellt. Das Copyright und die Verantwortlichkeit für Bild, Text, Marken und Links liegt bei diesem Profilinhaber.

Ölmühle an der Havel
Mit den handwerklichen Ölen der Ölmühle an der Havel (aus Berlin und dem Umland Berlins) wollen die beiden Gründer Frank Besinger und Sabine Stempfhuber das ökologische Bewusstsein in der Esskultur fördern.

Die Gründung der Ölmühle an der Havel war eine Antwort darauf, dass immer mehr Verbraucher Lebensmittel fordern, von denen sie wissen, woher sie stammen, wie sie erzeugt werden und von wem.

Im Zentrum ihrer Arbeit stehen native Pflanzenöle, kalt gepresst aus heimischen Bio-Saaten (Sonnenblume, Kürbiskern, Raps, Mohn, Senf, Lein, Hanf, Leindotter u.a.), ungefiltert sowie auf deren Basis erzeugte Kräuteröle mit großer Aromadichte (Bärlauch, Rosmarin, Zitronengras u.a.).

Star des Angebotes ist das Drachenkopföl, das aus den winzigen Samenkörnern des Iberischen Drachenkopfs (Lallemantia iberica) gewonnen wird. Sein hoher Anteil an der für die menschliche Ernährung wertvollen Alpha-Linolensäure sowie der feine, grasig-nussige Geschmack machen das Drachenkopföl in jeder Küche zu etwas Besonderem. Es hebt beispielsweise Salate, Gemüse, aber auch Fleisch und Fisch auf kulinarisches Hochniveau. Dabei ist es das seltenste unter den einheimischen Pflanzenölen und Dr. Frank Besinger der einzige Ölmüller im Land, der es noch presst.