Germany > Baden-Württemberg > Spiegelberg > Demeter Gärtnerei Großhöchberg
Eintrag vom:
KeyCode
Geprüft von:
IPEMA-Klassifizierung / Bewertung
Kunden-Bewertung / Kommentare

03.10.2017
EA2666
-
/
0.0/5
3.0/5

    No reviews found!

Keine Datensätze gefunden

Leider wurden keine Datensätze gefunden. Bitte ändere deine Suchkriterien und versuche es erneut.

Google-Karte nicht geladen

Es ist leider unmöglich die Google-Maps-API zu laden.

GPS: B- 49.04924 L- 9.46854, Baden-Württemberg, Rems-Murr-Kreis

Demeter Gärtnerei Großhöchberg

Hauptstraße 12

DE 71579 Spiegelberg

Kontakt:

F. Keimer & J. Enssle GbR

+49 (0) 7194 / 95 35 005

gaertnerei@grosshoechberg.de

Angebot / Dienstleistungen:

Gärtnerei

Web: grosshoechberg.de

Web Shop:

Geschäftszeiten:

Vorteile Member Card:

Dieses Profil entstand auf Grund einer oder mehrerer Empfehlungen. Texte und Bildeinträge wurden vom Eigentümer dieses Profils oder in dessen Auftrag eingestellt. Das Copyright und die Verantwortlichkeit für Bild, Text, Marken und Links liegt bei diesem Profilinhaber.

Demeter Gärtnerei Großhöchberg
Die Gärtnerei Grosshöchberg in Spiegelberg baut Gemüse in Demeter-Qualität an. Dazu gehören beispielsweise Salate, Rote Beete, Kohlrabi, Zwiebeln, Rhabarber, Blumenkohl, Brokkoli, Sellerie, Möhren, Zucchini, Bohnen, Paprika, Kartoffeln, Tomaten, Sauerkraut und vieles andere mehr.Das Gemüse wird am Mittwoch und am Samstag Vormittag auf dem Wochenmarkt in Schwäbisch Hall verkauft sowie am Donnerstag und am Samstag Vormittag auf dem Wochenmarkt in Heilbronn.

Die Gärtnerei
Die Gärtnerei wurde 2012 von uns übernommen. Wir bewirtschaften rund 3 Hektar Ackerland nach den Richtlinien der biologisch-dynamischen Landwirtschaft. Der größte Teil der Fläche ist Freiland. Etwa 2000 Quadratmeter sind im geschützten Anbau, also mit 5 Folientunneln überbaut. Dort können wir Kulturen anbauen, die im Freiland zum gegebenen Zeitpunkt noch nicht oder nicht mehr wachsen könnten. Insgesamt haben wir eine sehr große Bandbreite an Feld- und Freigemüsesorten in unserem Anbauplan. Bei der Bewirtschaftung achten wir auf bodenschonende Verfahrensweisen, den fast ausschließlichen Einsatz samenfester Sorten und langsame, standortgerechte und kulturgerechte Düngung. Wir arbeiten eng mit einem anderen Demeterbauern aus dem Dorf zusammen, der eine Mutterkuhherde mit etwa 15 Kühen hat. Der Mist seiner Kühe und unsere Grünsubstanz (also Erntereste und Ausschussgemüse) wird gemeinsam kompostiert und dann auf unseren und seinen Flächen ausgebracht. Auf diese Art und Weise haben wir besten organischen Dünger und können als viehloser Betrieb wie ein viehhaltender Betrieb wirtschaften. Da besonders in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft der geschlossene Betriebskreislauf eine wichtige Rolle spielt, erlaubt uns diese Kooperation unseren Betriebkreislauf bezüglich der Nährstoffversorgung tendentiell geschlossen zu halten. Ganz schließen können wir ihn natürlich nicht, sonst könnten wir kein Gemüse