Germany > Baden-Württemberg > Fischingen > Bioland Gärtnerei Hoch-Reinhard
Eintrag vom:
KeyCode
Geprüft von:
IPEMA-Klassifizierung / Bewertung
Kunden-Bewertung / Kommentare

25.07.2016
EA0284
-
/
0.0/5
3.0/5

    No reviews found!

Keine Datensätze gefunden

Leider wurden keine Datensätze gefunden. Bitte ändere deine Suchkriterien und versuche es erneut.

Google-Karte nicht geladen

Es ist leider unmöglich die Google-Maps-API zu laden.

GPS: B- 47.6522427 L- 7.59214229, Baden-Württemberg, Lörrach

Bioland Gärtnerei Hoch-Reinhard

Untere Letten 3

DE 79592 Fischingen

Kontakt:

Gerhard Reinhard

+49 (0)7628 - 94 17 01

gaertnerei@hoch-reinhard.de

Angebot / Dienstleistungen:

Bioland Gärtnerei

Web: www.hoch-reinhard.de

Web Shop:

Geschäftszeiten:

Di + Fr: 15:00 - 18:00

Vorteile Member Card:

Dieses Profil entstand auf Grund einer oder mehrerer Empfehlungen. Texte und Bildeinträge wurden vom Eigentümer dieses Profils oder in dessen Auftrag eingestellt. Das Copyright und die Verantwortlichkeit für Bild, Text, Marken und Links liegt bei diesem Profilinhaber.

Gärtnerei
Seit über 75 Jahren besteht die heute in dritter Generation geführte Gärtnerei Hoch-Reinhard. Damals ansässig in Haltingen, liegen die Wirtschaftsgebäude heute in Fischingen. Die Anbauflächen für Blumen, Beeren und Gemüse befinden sich im südlichen Markgräflerland. Von ökologischen Prinzipien geleitet, wurde die Gärtnerei 1979 auf organisch-biologischen Landbau umgestellt; seit 1987 ist sie Mitglied bei Bioland Deutschland / Baden-Württemberg. Wir bewirtschaften knapp 40 ha Freilandfläche, 7000m² in Glashäusern und ca. 5000 m² in Folientunnel.

Die Anbau
Die Weltbevölkerung steigt, die Menge fossiler Energie sinkt. Der höhere Einsatz menschlicher Arbeitskraft in der ökologischen Landwirtschaftschafft und erhält dank stabiler Wachstumsraten Arbeitsplätze. Zahllose Untersuchungen belegen, dass dieses Prinzip auch im globalen Maßstab funktioniert und eine weit höhere Zahl von Menschen als gegenwärtig zu ernähren in der Lage sein kann.

Ökologie
Die Mythen der Agrar-Industrie von ständiger Ertrags-Steigerung dank Chemie und Gen-Technik offenbaren sich je länger je mehr als fatale Fehlentwicklungen. Exorbitanter Wasser-und Energieverbrauch, Verlust der Bodenfruchtbarkeit, Bodenerosion, Versalzung der Anbauflächen, Pestizid-Eintrag in Böden und Flüssen, Abhängigkeit der Bauern von synthetischen Düngemitteln und monopolisiertem Saatgut sind nicht zukunftsfähig. Darüber hinaus gelangen bis zu 50% der agrarischen Rohstoffe wegen "optischer Mängel" nicht in die Weiterverarbeitung, gleichzeitig zerstören exportierte Überschüsse in außereuropäischen Ländern lokale Märkte und verstärken die Abhängigkeit der Betroffenen von Hilfen und Importen, statt ihnen eine selbstbestimmte Eigenversorgung zu ermöglichen.

Ökologische Landwirtschaft ist die konsequente Weiterentwicklung jahrhunderte-alter agrarischer Prinzipien sowie Anwendung modernster Kenntnisse von natürlichen